Was du wirklich brauchst, um…

Du bist unzufrieden mit deinem Leben? Deine familiäre Situation ist schwierig und kostet dich viel Kraft? Deine Partnerschaft dümpelt so vor sich hin und immer öfter fragst du dich: „Gehen oder bleiben?“. Dein Bankkonto treibt dir Tränen in die Augen, du fährst mit Magenschmerzen zur Arbeit und wartest bereits am Montag auf das nächste Wochenende? Irgendwie ist zumindest „gefühlt“ alles Sch… und du möchtest das verändern, weißt aber nicht wie? Dann lese hier weiter…

Was benötigst du um dein Leben endlich zum Positiven zu verändern?

Es beginnt in den meisten Fällen mit einem gewissen Leidensdruck, der von Mensch zu Mensch in seiner Intensität unterschiedlich ist. Manche können lange vor sich hin schmorren und leiden, andere benötigen davon nur eine geringe Dosis, um ins Handeln zu kommen. Der erste Schritt ist sich bewusst zu machen, worunter du genau leidest. Was genau, in welchem Bereich stört dich, schränkt dich in deiner Lebensfreude ein bzw. erstickt diese? Um dies herauszufinden, benötigt man meist nicht einmal viel Zeit und Ruhe, es sprudelt meistens geradezu aus einem nur so heraus. Schwieriger ist meist die Frage: „Was willst du stattdessen?“ dafür. Die Antwort einen lieben Partner, liebe Kinder, ein gutes Einkommen, einen fetten Lottogewinn etc. – ist leider zu ungenau. Das möchten wir wohl alle haben. Doch die Frage ist, warum möchten wir genau das und was erhoffen wir uns dadurch und wie erreichen wir das?

Du wirst mir sicherlich recht geben, dass der Wunsch „ein lieber Partner“ nicht viel über die Qualitäten aussagt. Was ist denn „lieb“ und woran machst du das fest, dass dein Partner lieb ist? Weil er dir morgens den Kaffee ans Bett bringt oder dir öfters deine verspannten Schultern massiert oder…?  Selbst wenn du jetzt antwortest, dass ihr weniger streiten aber dafür mehr gemeinsam unternehmen wollt, ist dies erst einmal nur ein Gedanke, ein Hinweis – nennen wir es den kleinen Wunschgedanken. Du merkst jetzt sicherlich schon, worauf ich hinaus möchte, oder? Was du benötigst ist eine Vision – eine großes, ausführliches Wunschbild.

Was ist deine LEBENS-Vision?

Was möchtest du in diesem Leben für dich verwirklichen – erreichen?

Was soll sich für dich erfüllen?

Setze dich hin und schreibe erst einmal alles auf, was dir hierzu einfällt. Sortieren kannst du es später! Jetzt ist wichtig, dass alle deine Wünsche, Sehnsüchte und Träume zutage gefördert werden und auf’s Papier kommen. Wenn du das gemacht hast, dann sortiere sie. Teile sie zum Beispiel in folgende Rubriken ein: Partnerschaft (Liebe), Familie, Beruf, Finanzen etc. Dann überlege dir, welcher Bereich, dir JETZT am wichtigsten ist. Was liegt oben auf bzw. welcher Punkt (Bereich) steht ganz oben auf deiner Liste?

Du musst dich entscheiden für einen Punkt. Denn es macht wenig Sinn alle Punkte auf einmal bearbeiten zu wollen. Hierzu wird deine Kraft und auch deine Ausdauer nicht reichen. Und dann ist die Gefahr recht groß, dass ALLES beim Alten bleibt. Du musst dich also fokussieren auf einen Bereich in deinem Leben, den du jetzt in Angriff nehmen und verändern möchtest. Ich weiß, dass viele Bereiche miteinander „verquickt“ sind, aber es ist trotzdem wichtig, dass du dich jetzt nur für einen entscheidest. Meistens bewegt – verändert sich dann in den angrenzenden Bereichen auch schon etwas. Es ist wie bei einem Mobile. Ein Teil bewegt sich und auch die anderen fangen an zu „tanzen“.

windspiel-460940_1920

Wenn du diesen einen Bereich, den du jetzt verändern möchtest, gefunden hast, beginnt dein „Projekt“. Male dir ruhig in bunten Farben aus, wie du das Endergebnis deiner Arbeit und Mühe haben möchtest. Schreib es auf, so wie es kommt. Bewerte nichts, prüfe erst einmal nicht die Machbarkeit, skaliere nicht die Erreichbarkeit etc. – sondern träume einfach los, male dir dein Leben in den buntesten Farben aus.  Anschließend versuche das, was du jetzt aufgeschrieben hast, einmal zu visualisieren. Und spüre einmal nach, wo sitzt diese Gefühl, welches es in dir auslöst, in deinem Körper? Wo genau ist es? Wie sieht es aus? Wenn du dem Gefühl eine Farbe geben müsstest, welche hätte es dann? Ist es ein warmes, positives Gefühl oder eher etwas drückend, noch gedämpft oder…? Wichtig ist, dass du dich in eine positive Schwingung bringst, positive Gefühle entwickelst. Mit Bauchschmerzen, grummeln etc. startet es sich schlecht. Das ist ähnlich wie bei einem Marathonlauf.

summer-970347_1920

Wenn du nun bis hier fortgeschritten bist, dann geht es an die Planung:

Was benötigst du um dein Ziel zu erreichen? Welche Fähigkeiten, welches Wissen (eventuell Qualifikationen) benötigst du?

Wer könnte dich hierbei unterstützen? Entweder als Trainer, Berater, Coach oder als Mentor?

Wer hat dieses Ziel in deinem Umfeld bereits erreicht und könnte dir als Vorbild dienen?

Welche Fähigkeiten und Talente bringst du bereits mit? Wie könntest du diese hier einbringen oder kannst du sie als Gegenleistung für Unterstützung von Außen einsetzen? (das gilt besonders für jene Menschen, die behaupten ihnen fehlen die finanziellen Mittel um…)

Ganz wichtig! Gerade bei uns in Deutschland scheinen alle auf viele Zertifikate im beruflichen Bereich viel Wert zu legen. Natürlich ist ein gewisses Wissen notwendig und sinnvoll. Doch viele Menschen sind dermaßen verunsichert und haben stets das Gefühl, selbst nach x- Fortbildungen immer noch nicht ausreichend qualifiziert zu sein. Doch mal ehrlich? Was sagen diese Zertifikate aus? In den meisten Fällen doch nur, dass du an einem Seminar, einer Fort- oder Weiterbildung teilgenommen hast. Das heißt nichts anderes, als dass man dir ein Basiswissen – einen Grundstock – vermittelt hat. Das eigentliche Lernen – geschieht >by doing <. Du musst es anwenden , deine eigenen Erfahrungen machen. Ja, vielleicht wird nicht immer alles gleich laufen wie am Schnürchen, aber mal ehrlich, das wäre doch auch langweilig, oder? Leben ist ein stetiger Entwicklungsprozess. Tag für Tag bekommst du neue Impulse, neue Eindrücke, es kommt zu neuen Begegnungen und du lernst bewusst oder unbewusst dazu.

Daher überlege dir, was du möchtest. Dann stelle die Weichen neu und marschiere los! Habe Vertrauen in dich, deine Fähigkeiten. Glaube an dich, glaube daran, dass du das was du dir wünschst auch erreichen kannst. Ein Therapeut oder Coach kann dich unter Anderem unterstützen deine eigenen Ressourcen wieder zu entdecken, aber nutzen – umsetzen kannst du nur es! Es ist dein Leben – du bist ein Individuum. Du bist ein wertvoller, wundervoller Mensch und du hast alles bereits in dir, was du für ein erfülltes Leben brauchst.

Manchmal braucht man den Blick von außen, um Dinge wieder in Fluss zu bringen. (Dieser Satz steht auf meinem Flyer). Manchmal sieht man allein den Wald vor lauter Bäumen nicht. Manchmal benötigt man von anderen einen Schubs, oder eine Laterne, damit etwas Licht ins Dunkle kommt. Und manchmal benötigt man auch ein wenig mehr von dem Wissen eines anderen – das ist alles völlig in Ordnung und menschlich.

Wenn du also ein Ziel – eine Vision – hast und merkst, dass du es allein nicht schaffst, dann lasse dir helfen. Glaube mir, die besten Investitionen sind die, dir man für sich selbst tätigt.

Ich bin nicht in allen Bereichen eine „Expertin“. Oh nein! Auch ich lerne täglich dazu – zum Beispiel von Menschen wie du es bist.  Worin bist du besonders gut? Was kann ich von dir lernen?

Gern teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen mit dir. Und gern gebe ich meine Tipps, Adresse von anderen „Experten“ weiter.

Wobei kann ich dich unterstützen?

Womit kann ich dir dienlich sein?

Lass es mich bitte wissen!

sparkler-677774_1280

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*